Datenschutz für Digitalisierung im Gesundheitswesen lockern?

Wie Dorothee Bär (CSU), Staatsministerin für Digitalisierung in einem Interview am 23.12.2018 mit der Welt am Sonntag mitteilte, will Sie beim Datenschutz Regeln streichen oder zumindest lockern, damit digitale Projekte im Gesundheitswesen schneller voranschreiten können. Gemeint sind vor allem die elektronische Gesundheitskarte und Entwicklungen für Smartphones. Staatsministerin Bär hat die strengen Datenschutzregeln als Behinderung für digitale Entwicklungen im Gesundheitswesen ausgemacht: „Wir haben in Deutschland mit die strengsten Datenschutzgesetze weltweit und die höchsten Anforderungen an den Schutz der Privatsphäre“, sagte sie im Interview. Möchten Sie mehr dazu erfahren klicken Sie bitte hier.

Vorsicht Abzocke !!!

Eine ominöse Firma versucht per Fax massenweise Unternehmen zu kontaktieren und schiebt die DSGVO in Verbindung mit einer „Datenschutzauskunft-Zentrale“ vor. Unternehmen werden gebeten, ein Formular auszufüllen und an eine Adresse zurück zu faxen oder zu senden. Dahinter steckt eine teure Abo-Falle, wie Heise-online am 02.10.2018 verlauten lies. Auch bei uns haben sich bereits mehrere Kunden gemeldet. Bitte vernichten Sie dieses Formular und füllen Sie es auf keinen Fall aus. Für mehr Informationen klicken Sie bitte hier.

Achtung Facebook Fanpages !

Der EUGH erlässt ein Urteil zu Facebook Fanpages. Demnach sind Betreiber von Fanpages bei Facebook gemeinsam mit Facebook für die Datenverarbeitung sowie für den Datenschutz verantwortlich. Den Kommentar des Düsseldorfer Kreises dazu finden Sie hier.

Bestellung eines Datenschutzbeauftragten

Der Düsseldorfer Kreis gibt konkrete Hinweise dazu, wann ein Datenschutzbeauftragter (DSB) bei Arztpraxen und sonstigen Gesundheitsberufen bestellt werden muss. Dazu haben die Aufsichtsbehörden am 26.04.2018 ein Dokument veröffentlicht.